Meine Auswähle

Ich organisiere meinen Aufenthalt

Unsere liebsten City Breaks

Ab 76

CITY BREAK IN DER FÜRSTENSTADT

City break in der fürstenstadt

Mehr wissen
HomeTourismus / Behinderungdas Office de Tourisme des Pays de Montbéliard

das Office de Tourisme des Pays de Montbéliard

Diese Seite besteht, um Ihnen sichere, sachliche und gut beschriebene Informationen über die Gegend und die Turistenausstattung des Pays de Montbéliard (mit Berücksichtigung der Personen mit Handikap) zu bieten.

Im Jahre 2007 hat das sich das Office de Tourisme de Montbéliard für alle 4 Formen eines Handikaps umstrukturiert, im Dezember 2011 und April 2017 verlängerte  "Labellisation" erhalten.

 

logo Tourisme & Handicap

Um Personen mit Handikap einen gelungenen Aufenthalt im Pays de Montbéliard zu ermöglichen, bietet das Office de Tourisme folgende Dienste an:

Dienste des Office de Tourisme

Eine genaue und sichere Internet-Information:

Wir haben Ihnen Auskünfte über nicht beschriftete, aber erreichbare Ortschaften zusammengestellt. Sie finden alle Informationen bezüglich der Erreichbarkeit dieser Orte auf den Seiten: "hébergement", "restauration" etc. dieser Internetseite.

Besuche für Personen mit Handikap:

  • Alle Thematiken der Zeichensprache,
  • "Weihnachtliche Zauberwelt" für Sehbehinderte, die sich auf greifbare, akustische und riechbare Elemente stützt
  • Wissenschaftliches im Pré la Rose für Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit. Mehr Wissenswertes

Ein thematischer Stadtpfad

Der Stadtpfad "Heinrich Schickhardt et son temps" (Heinrich Schickhardt und seine Zeit) erlaubt einen Einblick in die großen Denkmale im Herzen der Geschichte. Er ist für Personen mit beschränkter Mobilitätsfähigkeit eingerichtet. Diese kleine Rundstrecke beginnt ab dem Office de Tourisme. Pläne stehen Ihnen im Offe de Tourisme zu Verfügung oder hier als Download hier.

Mehr Wissenswertes

Internetseite Comité Départemental du Tourisme du Doubs: klicken Sie hier

Oder Tourisme et Handicaps


http://www.yanous.com/

 Consulter ici notre dossier de presse  (341 ko - 27/03/2012)